DGUV verlängert Maßnahmen bis zum 30.06.2020

Die DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V.) hat sich den Empfehlungen der Kassenverbände für die Verlängerung der Maßnahmen (Aussetzung der vertraglich vereinbarten Fristenregelungen bei physiotherapeutischer und ergotherapeutischer Behandlung sowie Videobehandlung oder telefonische Beratung) - soweit auf den Bereich der gesetzlichen Unfallversicherung übertragbar - angeschlossen.

Die Maßnahmen werden entsprechend dem Vorschlag der Kassenverbände bis zum 30.06.2020 verlängert.

Wie auch bei den Krankenkassen gilt bei den Unfallversicherungsträgern, dass die Möglichkeit der Teilabrechnungen nach Nummer 5 der Empfehlungen zum 31.05.2020 endete.