Aktuelles

Schriftliche Fragen mit den in der Woche vom 25. April 2005 eingegangenen Antworten der Bundesregierung

| (BTag-Drs. 5414 vom 29. April 2005, S. 41 f)

Zum Thema "Zulassung von mobil tätigen Heilmittelerbringern" hat der Abgeordnete Dr. iur. Ole Schröder eine schriftliche Anfrage an die Bundesregierung gerichtet, die wir an dieser Stelle mit den dazugehörigen Antworten wiedergeben möchten:



Verbesserungen für mobil tätige Heilmittelerbringer bezüglich eigener Praxisräume und Praxisausstattung gemäß § 124 SGB V

Weiterlesen

57. Bundesdelegiertenversammlung des VPT am 27./28. Mai 2005 in Goslar

Die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung des VPT, die Bundesdelegiertenversammlung, fand am 27. und 28. Mai 2005 im niedersächsischen Goslar statt.

Neben den durch die Satzung vorgegebenen Routineaufgaben der Bundesdelegierten - unter anderem die Entgegennahme des Geschäftsberichts sowie die Entlastung des Vorstands - standen noch eine Vielzahl weiterer Einzelthemen auf der Tagesordnung.

Weiterlesen

Finanzentwicklung der GKV im 1. Quartal 2005

Das BMGS hat die vorläufigen Daten zur Finanzentwicklung der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) im 1. Quartal 2005 veröffentlicht. Danach weist die GKV einen Überschuss von rund 160 Mio. Euro aus. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fällt dieser Überschuss deutlich geringer aus; im 1. Quartal 2004 lag er bei 950 Mio. Euro.

Weiterlesen

Sehr geehrte Mitglieder,

ab sofort finden Sie im geschützten Mitgliederbereich den neuen, ab 1. Juni 2005 gültigen BKK-Ost Vertrag sowie die dazugehörige neue Vergütungsliste für die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Weiterlesen

Triggerpunkte

| Reinhard Bayerlein

6. Andere Modelle

Wie schon erwähnt sollte zur Therapie der Triggerpunkte nach den auslösenden Ursachen gefahndet werden. Um hier einige Denkanstöße für die Praxis zu geben, möchte ich an dieser Stelle zwei ergänzende mögliche Vorgehensweisen für die Praxis beschreiben.

Weiterlesen

"Slow Stroke"-Massage bei Depression?

| Prof. Dr. med. Bruno Müller-Oerlinghausen

Zusammenfassung

Hintergrund und Fragestellung
Unter komplementären Therapien der Depression spielt Massage, zumindest in den USA, eine große Rolle. Deshalb wurden die Wirkungen einer "Slow Stroke"-Massage auf psychische und körperliche Symptome depressiver Patienten in einer kontrollierten Studie untersucht.

Weiterlesen

Zulassung von Masseuren und med. Bademeistern zur Abgabe podologischer Leistungen

Nach der Änderung der Zulassungsempfehlungen zum 17. Januar 2005 ist die Zulassung von Masseuren und med. Bademeistern zur Abgabe podologischer Leistungen vereinfacht worden. Der VdAK/AEV hat darüber informiert, daß ein Masseur und med. Bademeister zugleich als Podologe zugelassen werden kann, sofern er die Berufsbezeichnung "Podologe" in eigener Person führen darf und alle fachlichen und räumlichen Voraussetzungen der Zulassungsempfehlungen erfüllt. In diesem Fall muß also kein Podologe zusätzlich angestellt werden.

Hierzu noch ein ergänzender Hinweis des VPT: Masseure bzw. Masseure und med. Bademeister, die nach dem alten Berufsgesetz von 1958 ausgebildet wurden, haben auch eine Ausbildung in der medizinischen Fußpflege erhalten. Diese Personen dürfen ebenfalls medizinische Fußpflege abgeben, auch wenn sie die Berufsbezeichnung Podologe nicht führen. Voraussetzung ist, daß ausdrücklich darauf hingewiesen wird, daß diese Leistung nicht von einem Podologen oder medizinischen Fußpfleger, sondern von einem Masseur bzw. Masseur und med. Bademeister abgegeben wird....

§ 302 SGB V - Abrechnungsrichtlinien überarbeitet

Die Spitzenverbände der Krankenkassen haben mit Schreiben vom 18. April 2005 über eine Änderung der Abrechnungsrichtlinien nach § 302 Abs. 2 SGB V informiert. Die Änderung bzw. Ergänzung, die am 1. Juli 2005 in Kraft tritt, betrifft die Technische Anlage 1 sowie die Anlage 3 (Schlüsselverzeichnisse) und wird unter www.datenaustausch.de von den Spitzenverbänden online veröffentlicht. Bei Bedarf ist das Informationsschreiben der Spitzenverbände der Krankenkassen über die Landesgruppen des VPT auch in Papierform erhältlich.

Zuzahlung bei Abgabe von Heilmitteln in Arztpraxen

Im Zusammenhang mit der Umsetzung der Zuzahlungsregelungen bei Heilmitteln taucht immer wieder die Frage auf, ob physiotherapeutische Leistungen, die in Arztpraxen abgegeben werden, ebenfalls mit einer Verordnungsblattgebühr in Höhe von 10 EUR belegt werden müssen.

Weiterlesen

Triggerpunkte -

| Reinhard Bayerlein

1. Westliche Betrachtungsweise

Das Wort Trigger bedeutet "auslösen". Unter einem Triggerpunkt versteht man pathologisch veränderte Bereiche im Muskulatur-, Sehnen- und Periostbereich, welche Irritationen im umliegenden Gewebe, aber auch in entfernteren Körperregionen verursachen können.

Weiterlesen