Aktuelles

Neue Fälligkeitsfristen für Sozialversicherungsbeiträge

Ab 01.01.2006 gelten neue Regelungen zur Fälligkeit der Sozialversicherungsbeiträge. Mit dem Gesetz zur Änderung des Vierten und Sechsten Buches Sozialgesetzbuch werden die bisher geltenden Fälligkeitsregelungen (15. des Folgemonats, 25. des laufenden Monats) zusammengefasst und auf den drittletzten Bankarbeitstag des Monates, in dem der Anspruch auf das Arbeitsentgelt entstanden ist, vorgezogen. Das bedeutet, dass bis zu diesem Tag die Zahlungen auf den Konten der Einzugsstellen (Krankenkassen) eingegangen sein müssen.

Weiterlesen

Bruno Blum - 3 Jahrzehnte Präsident des VPT

| Karl-Heinz Kellermann<br>Landes- und stellv. Bundesvorsitzender

Am 22. November 2005 konnte Bruno Blum auf 30 Jahre erfolgreiche Präsidententätigkeit im VPT zurückblicken. In einer außerordentlichen Beiratstagung am 22.11.1975 wurde er erstmalig zum Präsidenten des Verbandes Physikalische Therapie gewählt. Seit 1969 war und ist er auch Landesvorsitzender der VPT-Landesgruppe Bayern.

Weiterlesen

Mitgliederbereich

Für die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen tritt zum 1. Januar 2006 ein neue Vergütungsliste in Kraft. Die Preisliste für die Bundesländer Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen können unsere Mitglieder jetzt im geschützten Bereich einsehen, die für Sachsen wird in Kürze folgen. Ebenfalls im geschützten Mitgliederbereich finden Sie die Zuzahlungslisten für Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Weiterlesen

Knappschaft verzichtet auf Genehmigungsverfahren

Die Knappschaft Bochum (früher Bundesknappschaft) hat mitgeteilt, dass sie ab 1. Januar 2006 (maßgeblich ist das Datum der Verordnung) auf das Genehmigungsverfahren für Verordnungen außerhalb des Regelfalls verzichtet. Der Genehmigungsverzicht ist zunächst bis zum 30. September 2006 befristet.

Sendebeitrag "Gefühlte Inflation

In einer Sendung des ARD-Magazins plusminus am 13.12.2005 geht die Autorin des im Titel genannten Beitrags der Frage nach, warum die offizielle Preissteigerung, die durch Erhebungen des Statistischen Bundesamtes festgestellt wird, von der so genannten "gefühlten Inflation" abweicht. In dem Zusammenhang wird für den Zeitraum von 2000 bis heute eine durchschnittliche Preissteigerung für Krankengymnastik und Physiotherapie in Höhe von 73,5 Prozent erwähnt (Zitat: "Preistreiber Nummer 1 sind die Krankengymnastik und Physiotherapie mit 73,5 Prozent Preissteigerung, ...").

Weiterlesen

Wirbelsäulenbeschwerden:

| Dr. med. Hubert Hörterer

Bandscheibenprothesen im Lendenbereich werden seit über 50 Jahren mit wechselndem Erfolg eingesetzt. Im Vergleich zur Normalbevölkerung bestehen bei Sportlern und Leistungssportlern in der Regel keine Kontraindikationenwie Osteoporose, Verengung des Spinalkanals (Rückenmarkkanals) oder schweres Übergewicht. Aus diesem Grund ist auch bei intensiven, aber ergebnislosenBehandlungen des Lumbalsyndroms (Schmerzen im Lendenwirbelsäulenbereich) mit und ohne Bandscheibenvorfall, Höhenminderungen oder ausgeprägter Verschleiß der Zwischenwirbelräume und nachgewiesenem Bandscheiben bedingten Schmerz natürlich unter Ausschluß anderer Schmerzursachen der Bandscheibenersatz möglich.

Weiterlesen

Golfspezifische Prävention, Beratung und Behandlung bei Beschwerden des "unteren Rückens"

| Dieter Hochmuth, Dr. Christian Haid Phd

Ohne Zweifel ist die Rücken- Beckenregion ein stark belasteter Bereich am menschlichen Körper. Das Becken und die dazugehörige Beckenbodenmuskulatur, besonders der M. illiospsoas, sind in ihrer Anpassung entwicklungsgeschichtlich ein später Abschnitt bei der Entwicklung zum aufrechten Gang. Aus diesem Grund treten bei körperlicher Belastung in diesem Bereich auch gehäuft Probleme auf.

Weiterlesen

Kooperation zwischen der Dresden International University (DIU) und der VPT-Akademie

Was ist die Dresden International University (DIU)?
Schon heute fordert eine immer komplexer werdende Welt stetige Weiterentwicklung im beruflichen Alltag. Die demographische Entwicklung und die exponentielle Vermehrung des Wissens werden das Leben in Zukunft noch stärker prägen. Darüber hinaus ist heutzutage die berufliche Lebensplanung gekennzeichnet durch Phasen beruflicher Neuorientierung. Um mit diesen Entwicklungen Schritt halten zu können, sind innovative Wege in der wissenschaftlichen Weiterbildung notwendig, die auf die Faktoren dieser Veränderungen eingehen.

Weiterlesen