Bruno Blum - 3 Jahrzehnte Präsident des VPT

| Karl-Heinz Kellermann<br>Landes- und stellv. Bundesvorsitzender

Am 22. November 2005 konnte Bruno Blum auf 30 Jahre erfolgreiche Präsidententätigkeit im VPT zurückblicken. In einer außerordentlichen Beiratstagung am 22.11.1975 wurde er erstmalig zum Präsidenten des Verbandes Physikalische Therapie gewählt. Seit 1969 war und ist er auch Landesvorsitzender der VPT-Landesgruppe Bayern. 

Das Interesse an berufspolitischen Themen entdeckte Bruno Blum schon bald nach Abschluss seiner beruflichen Ausbildung während seiner Tätigkeit in der eigenen Praxis. Der leidenschaftliche Einsatz für die Interessen seiner Kolleginnen und Kollegen begleitet ihn seitdem. Im Jahr 1974 übernahm er darüber hinaus eine Tätigkeit als Lehrer an einer staatlich anerkannten privaten Berufsfachschule für Massage in München.
Neben der Verbandsarbeit war der Sport immer schon die zweite große Leidenschaft von Bruno Blum. Seit 1972 betreut er die Deutsche Schwimm-Nationalmannschaft, seit 1979 ist er Mitglied des Lehr- und Prüfungsteams für Sportphysiotherapie im Deutschen Sportbund. Sein Einsatz im Sport war mit großen Erfolgen verbunden - bei EM- und WM-Teilnahmen ebenso wie bei den Olympischen Spielen. Dabei ist er für die aktiven Athleten nicht nur als Therapeut sehr wichtig, auch als zuverlässiger Ratgeber wird er von allen Sportlern hoch geschätzt. 
In 30 Jahren als Präsident des VPT war Bruno Blum nicht minder erfolgreich. An dieser Stelle sei beispielhaft das Wachstum des VPT genannt. Heute ist der VPT mit seinen 20.000 Mitgliedern der zweitgrößte Heilmittelverband in Deutschland. Ein berufspolitischer Meilenstein seiner ehrenamtlichen Tätigkeit war sicherlich das neue Berufsgesetz, das 1994 in Kraft getreten ist. Hierbei ist sein Name untrennbar verbunden mit der Einführung einer verkürzten Ausbildungsdauer vom Masseur und med. Bademeister zum Physiotherapeuten. Besonderer Dank gilt dem Präsidenten Bruno Blum auch im Zusammenhang mit der Deutschen Wiedervereinigung. Er hat weder Zeit noch Mühe gescheut, die sich zunächst noch fremden Therapeuten in Ost- und Westdeutschland im VPT zusammenzuführen. Auch die intensive Hilfestellung in marktwirtschaftlichen Fragen war für den erfolgreichen Aufbau von eigenen Praxen in Ostdeutschland äußerst wichtig. Viele Veranstaltungen in den neuen Bundesländern waren dafür notwendig, und manchmal fragte man sich schon, woher Bruno Blum eigentlich seine Kraft schöpft? Die Frage nach der Quelle seiner Energie kann vielleicht so beantwortet werden. Er treibt regelmäßig Sport, joggt fast täglich, skatet und liest viel Fachliteratur. Die Musik und sein Talent, auf dem Akkordeon spielen zu können, geben ihm Entspannung und Energie für neue Herausforderungen.
Neben dem Aufbau der neuen Landesgruppen hat Bruno Blum nie seine Arbeit in den alten Bundesländern aus den Augen verloren. Seine Maxime war und ist immer der berufspolitische Einsatz für alle Kolleginnen und Kollegen. Gerade die Einführung des neuen Heilmittelkataloges bedeutete für viele Mitglieder eine schwierige Phase der Anpassung, Umgewöhnung und Neuorientierung. Hier hat Bruno Blum unermüdlich für den Erhalt aller physiotherapeutischen Leistungen im Katalog der GKV gekämpft.

Sein unparteiisches, aber dennoch energisches Eintreten für eine Sache war auch ein Grund dafür, dass Bruno Blum für drei Jahre als Sprecher der Bundesarbeitsgemeinschaft der Heilmittelverbände (BHV) gewählt wurde. Während dieser Zeit erwarb er sich das Vertrauen aller in der BHV zusammengeschlossenen Verbände und machte sich als kompetenter Ansprechpartner für Politik, Kassenärztliche Bundesvereinigung und gesetzliche Krankenkassen einen Namen. Sowohl als Präsident des VPT als auch als Therapeut ist er ein anerkannter Fachmann und hoch geschätzter Partner für viele in der Medizin tätigen Wissenschaftler und Professoren an unterschiedlichsten Universitäten und Hochschulen in Deutschland.
Bruno Blum ist ein Mensch mit politischer Standfestigkeit, aber auch mit Kompromissbereitschaft, und dabei immer fair, ehrlich und ausgeglichen. Der VPT bedankt sich ganz herzlich für diese leidenschaftliche, erfolgreiche und zukunftsorientierte Arbeit als Präsident. Ein besonderes Dankeschön gilt an dieser Stelle auch der Ehefrau und den Kindern von Bruno Blum, die für viele Stunden auf ihn verzichtet haben - zum Wohle des VPT.